Sonos Aussetzer: 5 Tipps bei Verbindungsproblemen

Sonos gehört zu den stabilsten Multiroom-Systemen auf dem Markt. Dennoch gibt es bei einigen Nutzern immer mal wieder Probleme bei der Wiedergabe von Musik, Radiosendern oder Podcasts.

Meistens geht es dabei um kurze aber regelmäßige Aussetzer, die scheinbar ohne ersichtlichen Grund auftreten.

Sucht man in dem deutschsprachigen Support-Forum von Sonos nach dem Begriff „Aussetzer“, gibts immerhin über 1700 Beiträge.

Für die Aussetzer kann es unzählige Gründe geben, die nicht direkt mit den Produkten zusammenhängen: Probleme bei Streaming-Anbietern wie Spotify oder Tidal, eine schlechte Internetverbindung, die Funkwellen der Mikrowelle des Nachbarn oder falsche WLAN-Einstellungen.

Mit den nachfolgenden Tipps lassen sich aber die meisten Verbindungsprobleme beheben, die zu Aussetzern bei Sonos-Lautsprechern führen.

Feste WLAN-Kanäle

Sollte das oben genannte SonosNet nicht möglich sein, weil keines der Geräte per Kabel mit dem Router verbunden werden kann, dann sollten zumindest feste Kanäle im 2,4 GHz-Bereich eingestellt werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das geht z.B. bei einer FritzBox ganz einfach unter WLAN > Funkkanal > Funkkanal-Einstellungen anpassen. Ich empfehle Kanal 1, Kanal 6 oder Kanal 11.

SonosNet gegen Aussetzer

Das sogenannte SonosNet hilft bei 90 Prozent aller Verbindungsprobleme und kann Aussetzern sofort ein Ende bereiten.

Das SonosNet ist ein separates WLAN, das unter den Sonos-Lautsprechern aufgebaut wird. Es wird automatisch aktiviert, sobald man einen der Sonos-Lautsprecher per Netzwerkkabel an den Router anschließt.

Alle anderen Sonos-Lautsprecher im Haus verbinden sich dann mit diesem Lautsprecher und fungieren untereinander sogar als Repeater – sie verstärken das Funksignal also nochmals, was auch die Reichweite erhöht.

SonosNet Netzwerkkabel FritzBox
Sonos One an FritzBox

Wer sich die Verbindungsstärke unter den einzelnen Lautsprechern genauer ansehen will, kann im Browser eine versteckte Matrix anzeigen lassen, die eigentlich nur für Support- und Reparaturzwecke gedacht ist.

Dazu schaut man im Router nach der IP-Adresse eines Sonos-Gerätes und ergänzt die IP durch :1400/support/review, also zum Beispiel 192.168.1.10:1400/support/review.

Die verschiedenen Farben und Werte zeigen dann die Verbindungsqualität an.

Sonos Matrix Verbindungsqualität bei Aussetzern
Sonos Verbindungs-Matrix

Ob die Geräte im SonosNet oder im normalen WLAN laufen, kann man in den Einstellungen der Sonos-App überprüfen.

Unter dem Menüpunkt System > Über mein System kommt man zu den Systeminformationen. Bei jedem Gerät steht dort entweder WM0, WM1 oder WM2…

  • WM: 0 – Das Gerät läuft aktuell im SonosNet
  • WM: 1 – Das Gerät läuft aktuell über das normale WLAN
  • WM: 2 – Surround Speaker oder Sub mit Heimkino Speaker

Die beiden tragbaren Geräte Sonos Move und Sonos Roam sowie die neuen Era 100 und Era 300 können nicht ins SonosNet eingebunden werden, deswegen wird dort immer WM: 1 angezeigt.

Sollte sich Sonos zukünftig von dieser Technologie verabschieden, was die Entwicklung bei den neuen Geräten zeigt, könnte es hier wieder vermehrt zu Problemen kommen.

Unter System > Netzwerk > SonosNet-Kanal lässt sich in der Sonos-App zwischen Kanal 1, Kanal 6 und Kanal 11 wählen. Hier sollte bestenfalls ein Kanal gewählt werden, der nicht im normalen WLAN eingestellt ist.

Updates gegen Aussetzer

Damit ein Sonos-System stabil läuft, sollten alle beteiligten Geräte auf dem neusten Software-Stand sein.

Dazu gehören nicht nur die Sonos-Geräte (die man direkt über die Sonos-App aktualisieren kann) sondern auch der WLAN-Router, eventuelle WLAN-Repeater das Smartphone, die Musik-Apps und bei Heimkino-Anwendungen sogar Fernseher und Zuspielgeräte.

Sonos Update gegen Aussetzer

Inkompatible WLAN-Router

WLAN-Router gehören zu den Geräten im Haushalt, die man nur sehr ungern austauscht. Oft hängt nicht nur der Internetanbieter sondern auch unzählige Geräte dran.

Leider gibt es aber ein paar Modelle, die nicht oder nur sehr schlecht mit Sonos-Geräten zusammenarbeiten.

Sonos hat selbst eine Liste mit inkompatiblen Geräten veröffentlicht, darunter auch der Telekom Speedport W921V:

MarkeModell
ActiontecGT724WGR/M1000/W1000/PK5000
Alcatel LucentI-240-W-Q/I240W-R/I240W-T
ArcorEasy Box a300
BelkinF5D- und F7D-Serie/F9K1103
D-LinkDSS-5+
LorexWLAN-Überwachungskameras
MicronetSP648
NetgearDGN2000/FS526T/FVS336G/GS108v1/GS108v2/WGT624
PlanetFGSW-1828
SpeedportW921V
TechnicolorTC7200U
ZiggoConnectBox

Ich persönlich hatte früher immer wieder Probleme mit dem Speedport W924V und habe ihn gegen eine FritzBox 7590 getauscht. Seitdem habe ich keine Aussetzer mehr bei Sonos feststellen können.

Angebot
AVM FRITZ!Box 7590 WLAN AC+N Router (DSL/VDSL,1.733 MBit/s (5GHz) &...
  • High-End WLAN AC+N Router nach Multi-User-MIMO mit 1.733 (5 GHz) + 800 MBit/s (2,4...
  • Telefonanlage für Internet und Festnetz mit Voice-to-Mail und Fax-to-Mail,...
  • Mediaserver (UPnP AV) verteilt Filme, Fotos und Musik im Heimnetz an geeignete...
  • 4x Gigabit-LAN für Anschluss von Computern und Spielekonsolen, 2x USB...
  • Lieferumfang: FRITZ!Box 7590, Netzteil, 4,25m DSL-Telefonanschlusskabel, 4m...

Sonos hasst Repeater

Eine der Hauptursachen für Verbindungsprobleme und Aussetzer bei Sonos ist das Zusammenspiel mit WLAN-Repeatern.

Sicher gibt es ein paar wenige Menschen auf dieser Welt, die das reibungslos hinbekommen haben…

Wer aber die nächsten Jahre besseres zu tun hat als an der WLAN-Konfiguration zu schrauben sorgt dafür, dass die Sonos-Geräte sich garnicht erst mit diesen fiesen Repeatern verbinden.

Am einfachsten geht das, indem das WLAN der Repeater einen anderen Namen bekommt und die Sonos-Geräte nicht in diesem WLAN eingerichtet werden.

Stattdessen sollte man die Sonos-Geräte wie oben beschrieben lieber ihr eigenes Funknetz – das sogenannte SonosNet aufbauen lassen.

Sonos Boost als Signalverstärker

Sonos bietet mit dem Boost auch selbst seit Jahren ein Gerät an, um die Verbindung unter den Lautsprechern zu verbessern.

Auf der Sonos-Homepage steht dazu „Du brauchst einen Boost, um eine schwache WLAN-Verbindung zu verstärken oder falls viele Störungen auftreten.“

Sonos Boost gegen Aussetzer
Sonos Boost | Bild: Amazon.de

Technisch gesehen befindet sich in fast jedem Sonos-Lautsprecher ein Boost – nämlich dann, wenn man ihn wie im ersten Tipp beschrieben per Kabel mit dem Router verbindet.

Wenn sich in den eigenen vier Wänden kein Lautsprecher sinnvoll mit dem Router verbinden lässt, kann der Boost für 119 € eine gute Alternative sein. Manchmal wird das Gerät generalüberholt sogar noch günstiger angeboten.

Alternativen zu Apple AirPlay

Die neueren Sonos-Geräte beherrschen das sogenannte AirPlay 2 von Apple. Damit lässt sich Musik von iPhone, iPad oder Mac unkompliziert auf die Lautsprecher streamen – ohne den Umweg über die Sonos-App.

Die AirPlay-Technologie läuft mit Sonos aber oft nicht stabil genug. Besonders dann, wenn mehr als ein Lautsprecher die selbe Musik abspielen soll.

Das hat mich vor einigen Jahren so genervt, dass ich mein komplettes HomePod-System von Apple gegen Sonos-Produkte getauscht habe.

Am stabilsten sollte die Musik direkt aus der Sonos-App laufen. Auch die Spotify Connect-Technologie ist inzwischen sehr ausgereift und kann direkt aus der Spotify-App gestartet werden.

16 Gedanken zu „Sonos Aussetzer: 5 Tipps bei Verbindungsproblemen“

  1. Liegt bei mir nicht am WLAN. Habe noch die Bridge im Einsatz, aus der Anfangszeit.
    Ich vermute, der manuell im Router eingetragene alternative DNS zu meinen Provider ist die Ursache. Denn alles vom NAS kommt ohne Aussetzer an. Sobald gerade von Amazon gestreamt wird, habe ich hin mehr oder weniger häufiger und ausgeprägte Puffer Probleme.

    Antworten
  2. Hallo zusammen

    Bei mir habe ich eine ZP100 direkt mit dem Router verbunden, alle Geräte sind WM 0.

    Das Sonos Play:5 (1. Gen) hat die erwähnten regelmässigen Aussetzer. Eine Play:3, die deutlich weiter weg ist von Router und ZP100 nicht.

    Was kann ich tun? Die OS ist bei allen 11.11 oder 11.11.1, aber nicht dieselbe Build-Nr. Kann/muss ich bei der 5er ein Update machen? Wenn ja, wie?

    Wenn ich die IP-Adresse plus :1400/support/review eingebe, zeigt es mir keine farbige Tabelle an, sondern alle LS mit Standort und einer Nr. (RINCON_00xxxxxxx).

    Vielen Dank für eure Hilfe!

    Antworten
  3. Vielen Dank für den Artikel. Hatte mich immer geärgert mit meiner Hassliebe. Klangqualität ist einfach für die Größe hervorragende. Nach der Anschaffung einer neuen Sonos Box und eines Plattenspielers waren die Abbrüche noch viel häufiger und schlimmer. Sonos Net aktiviert und alle fünf Boxen (One 1gen und 2gen und Five gen2) laufen ohne Probleme und verbinden sich sofort.

    Alternative mit 2,4GHz Umstellung kann wohl auch vieles lösen.

    Antworten
  4. Ich habe eine gewisse Hassliebe zu dem Sonos-System und bin gerade kurz davor, das System zu entsorgen. Ich habe seit einigen Wochen wieder (!) am laufenden Band Verbindungsabbrüche, Musik zu hören macht via Sonos kaum Spass. Die Empfehlungen oben sind im Wesentlichen Basics, die mich nicht weiter bringen. Aufgrund der örtlichen Begebenheiten habe ich bereits einen Boost im Einsatz und dann vier weitere Sonos Speaker, deren Maximalabstand zum Boost bei 7m liegt. In einer solchen Umgebung ist eine stabile Verbindung die Grundlage für ein solches System – daran scheint Sonos bereits zu scheitern.

    Antworten
  5. Ich kotze auch langsam aufs Brett..nee ganze Weile ging alles super..aber seit ca 3 Monaten nur noch Beef mit diesem System..Abbrüche ohne Ende,von Verbindungsproblemen ganz zu schweigen..alles funzt im WLAN nur Sonos nicht..so nervig alles gerade..

    Antworten
    • Interessant…
      „Die beiden tragbaren Geräte Sonos Move und Sonos Roam sowie die neuen Era 100 und Era 300 können nicht ins SonosNet eingebunden werden, deswegen wird dort immer WM: 1 angezeigt.“
      Geht vielleicht nur mit den nagelneuen Era 330, von denen du die ersten beiden Prototypen in Betrieb hast.:-)

      Antworten
  6. Danke Hartmut, für diesen Kommentar! Es absolut katastrophal, dass ein so teures Lautsprechersystem nur direkt an Router funktionieren soll. Das geht bei mir nicht, denn Router ist nur an u günstiger Stelle möglich hier, und ich gabe tolles Mesh/Repeater-System, mit dem ich super WLAN habe, sogar auf Terrasse. Nur kein Radio, Dank Sonos… Eine Zumutung, wenn nicht unverschämt, ist, dass hier empfohlen wird, man könne ja zusätzlich ein Gerät kaufen. Für mich bedeutete es viel Geld für zwei Sonos one, um mit gutem Klang Radio hören zu können. Ich werde die Dinger mit viel Verlust jetzt verkaufen und auf ein anderes System/andere Marke sparen. Sonos nie wieder.

    Antworten
  7. Ich hatte bei meinen Eltern Aussetzer (Fritz-Mesh), dann habe ich alle Lautsprecher über 2,4 GHz verbunden und dann war alles fein. Vorher war einer in 5 GHz, dann gab es immer Aussetzer.
    Vielleicht muss man da konsistent sein.

    Antworten
    • Hallo Fabian,
      Das war auch bei mir die Lösung. Niemals 5 GHz. Meine Fritzbox hatte zum Repeater die 5 GHz an die Sonos weitergeleitet. Ewig Aussetzer. Per Hand auf 2,4 GHz gestellt und läuft.

      Antworten
  8. Ich nutze die 7590, Play one direkt an der FB, alle Player im Sonos net auf WM0…. Und ständig Abbrüche oder Verbindung nicht möglich. Bald habe ich die Schnauze voll und deinstallieren meine 13 Lautsprecher 😡

    Antworten
  9. Hartmut, so sehe ich das auch. Seit Anbeginn sind die SONOS WLAN Module absoluter Schrott. Andere WLAN Geräte haben im heimischen WLAN ja auch mit Störquellen (z:B. WLAN des Nachbarn, viele WLAN Geräte, Mikrowelle etc.) zu tun, aber eben ohne Aussetzer.

    Antworten
  10. Seit ich Mesh habe ubd Alternativ devolo powerline oder AVM Repeater nutze klappt nichts mehr. All diese teuren Gadgets und kein Tag mit stabilem System. Gleiches Problem übrigens auch mit Chromecast.

    Antworten
  11. Alles sehr schön beschrieben. Aber wenn alles im LAN und WLAN funktioniert außer Sonos, dann ist das doch ein Problem mit deren Soft-/Hardware. Das die App bei Problemen nur einen Routerneustart als Lösung kennt ist auch schwach. Außerdem zu sagen Sonos mag Repeater nicht, die sonst überhaupt keine Probleme machen ist schon eigenartig.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar